G-Lader selbst Instandsetzen 

Ist der G-Lader ausgebaut, sollte man ihn am besten an einem sauberen Platz zerlegen, am Besten eignet sich eine Werkbank. Als Unterlage eignet sich Zeitungspapier, da beim Zerlegen Restöl aus dem G-Lader austreten wird.

Trennen der Gehäusehälften

Zuerst werden die sechs Gehäuseschrauben mit dem 6mm-Innensechskant (am Besten als Ratschenaufsatz) gelöst, herausgezogen und gut weggelegt. Nun folgt das Problem, die Gehäusehälften zu trennen ohne den darinliegenden Verdränger zu beschädigen. Hierbei besonders vorsichtig vorgehen!! Gute Erfahrungen habe ich gemacht, indem ich genau an den Ausbuchtungen in denen die Schraubengewinde sind, vorsichtig mit einer flachen Messerklinge den Spalt zwischen den Gehäusehälften geöffnet habe. Die Gehäusehälfte, die es abzunehmen gilt ist die Gehäusehälfte mit dem Luftauslass. An der gegenüberliegenden Gehäusehälfte der Laderradseite ist der Verdränger nämlich noch "fest" auf der eingepressten Hauptwelle montiert. Der Spalt zwischen den Gehäusehälften wird nun ringsum gleichmäßig vergrößert - jedoch vorsichtig sein: Kein Werkzeug zu tief in den G-Lader hineinstecken, da der Verdränger schnell beschädigt werden kann und auch kein Werkzeug in der Spalte verkanten, da die Gehäusehälften sonst beschädigt werden können. So nach und nach sollte sich nun die Gehäusehälfte der Luftauslassseite abziehen lassen, erleichternd dazu kann man die Zahnräder etwas drehen - so bewegt sich der Verdränger und das Abziehen der Gehäusehälfte wird erleichtert. Es kann passieren, dass mit dem Trennen der Gehäusehälften die Dichtleisten herausfallen, das ist jedoch nicht schlimm. Die Dichtleisten gut reinigen und weglegen bzw. am Besten später direkt erneuern. Ist der G-Lader geöffnet, sieht man das Herzstück des G-Laders, den Verdränger.

Verdränger abnehmen

Alle Arbeiten am und in der Nähe des Verdrängers mit besonderer Vorsicht erledigen! Besteht die Gefahr, dass man mit dem Werkzeug abrutschen und den Verdränger beschädigen könnte, lieber ein Tuch oder ein Stück starke Pappe zum Schutz des Verdrängers benutzen. 

Nun wird der Verdränger von der Gehäusehälfte der Laderradseite abgenommen. Dazu wird der  Sprengring an der Hauptwelle mit einer geeigneten Spezialzange gelöst und gut weggelegt. Der andere eingekreiste Sprengring ist der Sprengring des Nebenwellenlagers und muss nicht demontiert werden. Das Ausgleichsgewicht kann nun nach oben hin von der Hauptwelle abgezogen werden. 

Mit einem Seitenschneider wird nun vorsichtig die kleine Passfeder aus ihrem Sitz in der Hauptwelle herausgehebelt. 

 

Die Passfeder gut weglegen und nicht verlieren! Der Verdränger kann nun vorsichtig, eventuell während man das Zahnrad der Hauptwelle dreht, abgezogen werden.

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!