Beulen und Kratzer entfernen
1.
Schadstelle sorgfältig ausbeulen, gründlich reinigen. Rost mit TROCKENSCHLEIFPAPIER KÖRNUNG P 80 oder P 120 entfernen, bis der Untergrund metallisch ist.
2.
Die metallisch blanke, staub- und fettfreie Schadstelle mit KORROSIONSSCHUTZ grundieren. Achtung! Vor dem Grundieren Dose gründlich schütteln.
3.
Noch vorhandene Unebenheiten und Vertiefungen mit FÜLLSPACHTEL ausgleichen. Spachtelmasse mit der Spachtelklinge möglichst dünn auftragen.
4.
Die durchgehärtete Spachtelmasse (Trockenzeit ca. 20-30 Min.) mit TROCKENSCHLEIFPAPIER P 120 oder P 180 glatt schleifen. Rückstände von Schleifstaub mit einem weichen Tuch entfernen.
5.
Kleinere Unebenheiten mit KOMBISPACHTEL ausgleichen. Spachtelmasse mit der Spachtelklinge möglichst dünn auftragen. Sind nur noch feine Schleifriefen vorhanden, eignet sich SPRITZSPACHTEL zur Erzielung einer glatten Oberfläche.
6.
Die durchgehärtete Spachtelmasse (Trockenzeit 20-30 Min.) mit angefeuchtetem 400er oder 600er NASS-SCHLEIFPAPIER leicht anschleifen. Rückstände von Schleifstaub mit einem weichen Tuch entfernen.
7.
In mehreren Kreuzgängen eine glatte Schicht FüLLER/HAFTGRUND aufsprühen. Letzte Poren werden geschlossen. Der Filler/Haftgrund sorgt für glatten Untergrund und garantiert eine gleichmäßige Decklackierung. 8.
Haftgrund nach der Trockung mit NASSSCHLEIFPAPIER P 400 oder P 600 leicht naß anschleifen. Feinste Staubpartikel unbedingt entfernen. Die Reparatur-Stelle gut trocknen lassen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                                                            frontschürzr selbst bauen
 
es ist durchaus möglich eine Frontschürze in CFK selber herzustellen. Du brauchst auch keinen Backofen. Diese Autoklaven (Vakuum-Backöfen sind nur bei hochbeanspruchten CFK Bauteilen nötig, wo keine Lufteinschlüsse erlaubt sind !) Ich habe z.B. schon einen verstellbaren Stabilisator für einen DTM AMG-Mercedes gebaut. Dieser CFK-Stabi wurde in einem normalen Ofen ausgeheizt. Daß ausheizen ist aber auch nur bei bestimmten Binderharzen notwendig. Es gibt Harze die an der normalen Luft oder unter UV-Licht aushärten. Das wäre dann etwas für dich, denn ich denke du haßt keinen so großen Backofen, daß du eine Frontschürze reinbekommst.
Was du brauchst, wäre ein vernünftiges Harz, da wäre z.B. Araldit zu empfehlen. Dann brauchst du CFK-Matten, die es in verschiedenen Stärken und Faserausrichtungen gibt (Faserausrichtung ist für die Festigkeit verantwortlich!) Diese Matten lassen sich genauso wie GFK Matten behandeln. Dann würde ich mir einen großen Styroporblock kaufen, aus dem du deine Negativform herstellst. Damit ist gemeint, du solltest dir als erstes Gedanken machen wie die Schürze aussehen soll. Dann bildest du diese Form als Negativ in dem Styroporblock ab.
Anschließend kannst du die CFK-Matten in die Form legen und mit dem Harz bestreichen.
Wichtig, darauf achten, daß keine Luftblasen entstehen ! Nun wird Lage für Lage aus den Matten aufgebaut, bis die gewünschte Dicke des Teils erreicht ist. Was dabei auch wichtig ist, die Fasern dürfen nur auf Zug beansprucht werden. Es dürfen nur geringe Schubkräfte in das Bauteil eingeleitet werden ,da die Fasern diese Belastungsrichtung nicht vertragen. Nun muß das ganze nur noch aushärten.
Wenn das Teil ausgehärtet ist, kann der Styropor entfernt werden, und fertig ist die Schürze. Kann jetzt noch mit Klarlack behandelt werden. Außerdem solltest du dir vorher Gedanken über die Befestigung machen und an den entprechenden Stellen, wo eventuell ein Loch in die Schürze gebohrt werden muß, Verstärkungen (z.B. durch mehr Lagen) anbringen.Also viel spass beim selber bauen.
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                                                                         Soundboard
1.
Spanplatte kaufen
2.
Den Kofferraumteppich aus dem Kofferraum entfernen und als schablone auf die Platte legen.
3.
Spanplatte aussägen.
4.
Subwoofer und Endstufengröße ausmessen und auch auf die platte skizieren.Anschließend ebenfalls aussägen.
5.
Aluminium -Klebe-Folie kaufen und auf die Holzplatte legen
6.
Folie so zuschneiden das sie auf die platte past.dabei auch die subwoofer und endstufen ausschnitte auf der spanplatte auschneiden.
7.
die alu-klebefolie nun auf die spanplatte kleben.
8.
jetzt werden von unten Holzklötze an die spanplatte geschraubt , damit die spanplatte in etwa 15 cm über dem normalen kofferraum steht.
9.
jetzt können die subwoofer auf die holzplatte drauf geschraubt werden.
10.
nun müsst ihr euch noch ca. 5 cm lange platzhalter kaufen diese werden von oben auf die spanplatte geschraubt.
11.
jetzt fahrt ihr am besten in ein baumarkt und besorgt euch eine Plexiglasplatte die ihr auch genau wie die spanplatte auf die Kofferraummaße zuschneidet.
12.
diese setzt ihr jetzt auf die platzhalter und befestigt diese mit schrauben.
13.
wenn es extrem stylisch aussehen soll dann schneidet noch ein muster in die spanplatte und macht euch ne Neon -röhre drunter. viel spaß dabei . bin AUCH kräftig am basteln.
 
Fertig ist euer soundboard.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
- Motorhaube öffnen
- Lenkung zur entgegengesetzten Richtung einschlagen
- Stabilisator abschrauben (2 Muttern; bei älteren Fahrzeugen erst mit Rostlöser bearbeiten, denn die Schraube kann brechen)
- Oberen Domdeckel abschrauben, dabei Kolbenstange gegenhalten
- Oberen Domdeckel abnehmen
- darunterliegende Mutter (Mutter des Stützlagers) abschrauben
- Fahrzeug langsam Aufbocken, der Stabilisator löst sich erst jetzt vom Querlenker
- Rad abnehmen
- Kolbenstange des Stoßdämpfers soweit wie möglich hereindrücken und das Stützlager abnehmen
- das Lager und den oberen Federteller abnehmen
- evtl. Dämpferpatrone herausschrauben und neue hereinschrauben, mit 200Nm anziehen (Patrone am Besten durch den Dom entnehmen)
- Feder bei entfernten Stoßdämpfer oder bei heruntergedrückter Kolbenstange abnehmen
- neue Feder einsetzen, dabei darauf achten, daß das Ende der Feder am Anschlag anliegt
- oberen Federteller so aufsetzen, daß der Abdruck im Gummi mit dem Ende der Feder übereinstimmt
- Lager und Stützlager aufsetzen
- Befestigungsmutter des Stützlagers soweit wie möglich aufschrauben
- Rad montieren
- Fahrzeug langsam ablassen, und darauf achten, daß das Stützlager richtig im Dom liegt, und derStabilisator richtig im Loch sitzt
- oberen Domdeckel aufsetzen und die Mutter mit der Hand aufschrauben
- Gummilager und Unterlegscheibe auf die Stabilisatorstange aufschieben, mit neuen selbstsichernden Schrauben befestigen und mit 30Nm anziehen danach mit der 2. Mutter kontern
- oberen Domdeckel abnehmen und die Mutter des Stützlagers mit 70Nm anziehen
- oberen Domdeckel montieren und mit 70Nm anziehen
--->das Gewinde muß etwa 10-15mm länger sein als die Mutter, bei weniger Überstand ist das Lager falsch herum aufgelegt worden

                    
Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!